Santens 2 Rad
besser geht nicht

Wie viel Luftdruck darf es sein?


Welchen Luftdruck sollten die Reifen des E-Bikes aufweisen? Das ist eine Frage, die sich Fahrradbesitzer häufig stellen.
Die Antwort: Einen optimalen Luftdruck gibt es nicht. “Der empfehlenswerte Wert hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Einsatz des E-Bikes, dem jeweiligen Rad und auch vom Fahrer ab”, sagt Henning Moehlmann, Senior Produktmanager Raleigh. Der empfohlene Druck für das jeweilige Rad kann an der Flanke abgelesen werden. Ein grundsätzlicher Tipp des Experten: “Ein niedrigerer Druck erhöht den persönlichen Fahrkomfort.

Ergebnis:

* Ein hoher Luftdruck vermindert den Rollwiderstand (das Rad läuft leichter) und  vermindert den Verschleiß und die Pannenanfälligkeit.

* Ein niederiger Luftdruck erhöht den Rollwiderstand und den Verschleiß, steigert aber den Federungskomfort und die Bodenhaftung.

Die möglichen Luftdruckwerte (Minimum/Maximum) können Sie an der Seitenwand des Reifens ablesen (auf diesem Bild 3,0-5,0 bar).

Faustregel:
je dünner der Reifen, desto höherer Luftdruck ist möglich.
Rennrad ca. 6-9 Bar
Trekking & Cityrad ca. 3,5 bis 5 bar
MTB ca. 2 bis 4 bar

Pro Monat kann  Ihr Fahrradschlauch (im Gegensatz zum Auto) ca. 0,5 bar verlieren. Deshalb regelmäßig, jeden Monat Reifen kontrollieren und ggf. nachpumpen.



Hoffe Sie haben etwas dazu gelernt und wir von Santens 2 Rad wünschen Ihnen eine gute Fahrt......

 
E-Mail
Karte